Du bist nicht angemeldet.

Hier könnte Ihre Werbung stehen...

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lancer Evolution Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Oktober 2013, 08:30

AFR Wideband

Moin

Hab da ein paar fragen über AFR Messung an die Experten die schon Erfahrung damit haben.

Ab einer gewissen Leistung sollte man ja das AFR im Sichtbereich haben. PLX hat da schicke Anzeigen mit Weitband Sonden von Bosch.
Wird bei so einem Einsatz von einer Weitbandsonde die original Lambda Sonde einfach ausgetauscht und das Signal geht zur ECU und PLX Anzeige oder brauchts dann zwei Sensoren eine für die ECU und eine für die Anzeige?
Gibt's auch die Möglichkeit den OEM Sensor durch ein Weitbandlamdba auszutauschen und über OBD die Daten rauszulesen, oder spielt dann die ECU verrückt mit anderem Sensor?
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

Jerry

Power User

Beiträge: 1 416

Fahrzeug: Evo X

Wohnort: Zuhause

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 25. Oktober 2013, 09:44

So viel ich weiss brauchst du einen zweiten sensor
[BIETE] Biete Evo X GSR Teile

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und ergeben in richtiger Reihenfolge eine Formel wie man Scheiße in Gold verwandelt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beat91 (04.07.2016)

3

Freitag, 25. Oktober 2013, 14:13

Nein der OEM Sensor liefert nicht über das gesamte Spektrum Werte bzw. die Sensoren welche die sog AFR Teile haben gehen so von ~9 bis 20 bei Benzin. Es gibt sicher irgend eine Möglichkeit das Signal des AFR Meters ins OEM Steuergerät ein zu spielen. Jedoch ist dies sicher nicht ganz einfach und macht aus meiner Sicht auch nicht sehr viel Sinn.

Somit kauf einfach eine AFR Meter mit Sensor und Anzeige und bau den Sensor ZUSÄTZLICH ein.

Vorsicht: viele AFR Meter müssen hin udn wieder kalibriert warden. Der von AEM ist der einzige mir bekannte bei dem man dies nicht muss.

4

Freitag, 25. Oktober 2013, 15:34

Nein der OEM Sensor liefert nicht über das gesamte Spektrum Werte bzw. die Sensoren welche die sog AFR Teile haben gehen so von ~9 bis 20 bei Benzin. Es gibt sicher irgend eine Möglichkeit das Signal des AFR Meters ins OEM Steuergerät ein zu spielen. Jedoch ist dies sicher nicht ganz einfach und macht aus meiner Sicht auch nicht sehr viel Sinn.

Somit kauf einfach eine AFR Meter mit Sensor und Anzeige und bau den Sensor ZUSÄTZLICH ein.

Vorsicht: viele AFR Meter müssen hin udn wieder kalibriert warden. Der von AEM ist der einzige mir bekannte bei dem man dies nicht muss.



Eine Lamdasonde ist nur ein Wiederstand, so kompliziert sollte das nicht sein ECU und Anzeige darüber laufen zu bringen? Macht das niemand?


PLX muss auch nicht kalibriert werden.
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

5

Freitag, 25. Oktober 2013, 15:48

Es gibt eine möglichkeit die hintere Lambda gegen eine Breitband (Bosch LSU 4.2) zu tuaschen und die Breitbandwerte dann über den Logger auszulesen. Wird dir aber nicht viel bringen wenn du nicht Loggen/auslesen kannst. Zudem ist das für einen Laien sehr mühsam zu berwerkstelligen.

Ich würde dir eher empfehlen einen EGT Sensor zu installieren damit du die Abgaswerte im Blickfeld hast. Lambda ist auch gut, sagt dir aber nicht zwingend was über die EGT wenn du die ECU-Werte nicht kennst.

Was sehr gut funktioniert ist das Zeitronix System. Da kansnt du beides dran anschliessen, EGT & AFT, falls du Öltemp, Öldruck oder LD zusätzlich auch angezeigt haben willst, kann das System sehr einfach erweitert werden.

PLX ist auch sehr gut, da gefällt mir aber nicht, dass jedes Modul eine eigene KontrollBox hat die jeweils mit der anderen zusammengeschlossen wird. Das gibt dann einen zimlich grossen Kabelsalat. Die Multi-Gauge von PLX sieht zwar sehr cool aus, ist aber kaum was zu erkennen/sehr schwer abzulesen während der fahrt... Und da bin ich schon bei der nächsten Problem...

Anzeigen sind zwar cool, aber wenn du zügig unterwegs bist, hast du kaum zeit da drauf zu achten...

Bei den zeitronix Anzeigen hast du zusätzlich die möglichkeit ein akkustisches Signal wiedergeben zu lassen wenn ein wert über oder unterschritten wird.

Sehr nützlich ist auch die Funktion der Motorlampe als Knock-Counter warner umzuprogrammieren. Entsteh eine klopfende Verbrennung, fängt diese an zu blinken. Der Vorteil ist auch das der Klopfsensor der erste ist, der registriert wenn etwas nicht in Ordunung ist. Lambda und EGT verändrungen folgen dann meist nachdem eine klopfende Verbrennung entstanden ist...

Daher, lass am besten deine Motorlampe so umfunktionieren, dass sie den Klopfsensor monitort, damit bist du zimlich gut bedient...

Cheers
Diddy

Performance Parts, Installations, Service & Diagnostics für Mitsubishi, Subaru, Nissan, Honda, Porsche, BMW, VAG, Mercedes und viele mehr ...
Mail: horsepowertechnics@hotmail.com Facebook

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

evo_enthusiast (27.10.2013)

Hier könnte Ihre Werbung stehen...

6

Freitag, 25. Oktober 2013, 19:10

Endlich mal ein Interessantes Thema. :)

Sehr nützlich ist auch die Funktion der Motorlampe als Knock-Counter warner umzuprogrammieren. Entsteh eine klopfende Verbrennung, fängt diese an zu blinken. Der Vorteil ist auch das der Klopfsensor der erste ist, der registriert wenn etwas nicht in Ordunung ist. Lambda und EGT verändrungen folgen dann meist nachdem eine klopfende Verbrennung entstanden ist...

Daher, lass am besten deine Motorlampe so umfunktionieren, dass sie den Klopfsensor monitort, damit bist du zimlich gut bedient...

Ist eine praktische Funktion. Geht auch mit dem AFR wert:

Zitat

Enable WBO2 Check AFR Safety

This setting is found in the "Tephra Mod Options" table, it is used to enable a CEL Flash when AFR is out of range. You must have an analog wideband signal wired into your rear O2 ADC input for this to function. You must exceed the value in the AFR Safety Load Threshold table and then have the input voltage from the wideband out of the range set in the 'AFR Safety Min AFR' and 'AFR safety Max AFR' tables. When enabled the CEL will flash for the amount of time specified in the 'AFR Safety Boost Drop Time and Flash Time' table.
0 = Disabled
1 = Enabled

+ Drop Boost on AFR out of Range

This setting is found in the "Tephra Mod Options" table, it is used to enable a boost drop via 0% WGDC when the conditions for 'Enable WBO2 Check AFR Safety' are met.
0 = Disabled
1 = Enabled

Wenn du den hinteren O2 Sensor einfach durch den neuen Breitbandlambdasensor austauschst, leuchtet dir die Motorsteuerlampe. Also müsstest du den hinteren Sensor in der ECU deaktivieren.

Ausserdem sollte die Wideband vor dem Katalysator installiert werden, um genaue Werte zu erhalten. Am besten am Ende der Downpipe (Gewinde anschweissen).

Wenn du den hinteren OEM Sensor entfernst, musst du keine Angst haben dass die ECU verrückt spielt. Wichtig ist der vordere. Die mit Testpipe fahren ja auch ohne herum. Eine Abgasmessung wird glaube ich einfach nicht möglich sein. Aber dafür gäbe es auch einen Trick... :)

Möchte auch EGT und AFR etc. Sensoren verbauen und habe mich bereits ein wenig informiert.

Edit: Wieso möchest du das Signal von der ECU loggen?
Wenn du mit Laptop und Evoscan am loggen bist, spielt es doch keine Rolle ob das Signal nun von der ECU oder vom Sensor direkt kommt?!
Ausser bei Openport 2 standalone datalogging, wenn du keine Lust hast immer einen Laptop dabei zu haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burning_scar« (25. Oktober 2013, 19:16)


7

Samstag, 26. Oktober 2013, 12:42

Es gibt eine möglichkeit die hintere Lambda gegen eine Breitband (Bosch LSU 4.2) zu tuaschen und die Breitbandwerte dann über den Logger auszulesen. Wird dir aber nicht viel bringen wenn du nicht Loggen/auslesen kannst. Zudem ist das für einen Laien sehr mühsam zu berwerkstelligen.

Ich würde dir eher empfehlen einen EGT Sensor zu installieren damit du die Abgaswerte im Blickfeld hast. Lambda ist auch gut, sagt dir aber nicht zwingend was über die EGT wenn du die ECU-Werte nicht kennst.

Was sehr gut funktioniert ist das Zeitronix System. Da kansnt du beides dran anschliessen, EGT & AFT, falls du Öltemp, Öldruck oder LD zusätzlich auch angezeigt haben willst, kann das System sehr einfach erweitert werden.

PLX ist auch sehr gut, da gefällt mir aber nicht, dass jedes Modul eine eigene KontrollBox hat die jeweils mit der anderen zusammengeschlossen wird. Das gibt dann einen zimlich grossen Kabelsalat. Die Multi-Gauge von PLX sieht zwar sehr cool aus, ist aber kaum was zu erkennen/sehr schwer abzulesen während der fahrt... Und da bin ich schon bei der nächsten Problem...

Anzeigen sind zwar cool, aber wenn du zügig unterwegs bist, hast du kaum zeit da drauf zu achten...

Bei den zeitronix Anzeigen hast du zusätzlich die möglichkeit ein akkustisches Signal wiedergeben zu lassen wenn ein wert über oder unterschritten wird.

Sehr nützlich ist auch die Funktion der Motorlampe als Knock-Counter warner umzuprogrammieren. Entsteh eine klopfende Verbrennung, fängt diese an zu blinken. Der Vorteil ist auch das der Klopfsensor der erste ist, der registriert wenn etwas nicht in Ordunung ist. Lambda und EGT verändrungen folgen dann meist nachdem eine klopfende Verbrennung entstanden ist...

Daher, lass am besten deine Motorlampe so umfunktionieren, dass sie den Klopfsensor monitort, damit bist du zimlich gut bedient...

Cheers
Diddy



Danke für die vielen Infos. Find halt die Idee von Multigaugen super! Möchte nicht 6 Anzeigen, da leidet die Übersicht meiner Meinung auch.


Meinst du funktioniert es den hinteren Sensor gegen Weitband zu tauschen und die Daten über ein DM-100 übers OBD auszulesen? Dann kann man sich einiges an Kabelsalat und bohren sparen. :-)
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

8

Samstag, 26. Oktober 2013, 13:08

Keine lambdasonde ist ein widerstand, sondern sind spannungserzeuger! Du willst ja die verbrennung kontrollieren, somit musst du zwingend vor allen kat's messen, nach kat messungen prüfen nur den kat! Wie mir ist haben evo's ja keine breitbandsonde vor kat, somit kannst du der ecu auch keinen breitbandsondenwert angeben, da die werte anders sind und somit die ecu null plan hat was damit anzufangen!
Am einfachsten baust du eine zweite vor kat ein, ein loch zu bohren und eine mutter drauf zu schweissen ist da der kleinste aufwand.

9

Montag, 28. Oktober 2013, 12:11

Mann kann die die Hintere Lambda durch eine Breitbandlambda ersetzen.

Loggen kann mann das aber nur über Evo-Scan da die Formel und der Input dieser Lambda dann neu gesetzt werden muss.

PLX und co können nur AFR-Werte anzeigen die an ihre kontroller angeschlossen werden.

Kennst du Dashdaq ?

http://www.drewtech.com/enthusiast/index.html

da könntest du OBD plus weitere Sensoren (Zeitronix) anschliessen und alles auf einem Screen anzeigen lassen.

Evoscan hat zudem auch einen eigen screen auf den man alle Werte inkl. Breitband und weitere Sensoren anzeigen lassen kann.

Gruss
Diddy

Performance Parts, Installations, Service & Diagnostics für Mitsubishi, Subaru, Nissan, Honda, Porsche, BMW, VAG, Mercedes und viele mehr ...
Mail: horsepowertechnics@hotmail.com Facebook

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

evo_enthusiast (29.10.2013), Evo_lias (15.10.2014)

Beiträge: 77

Fahrzeug: Mitsubishi Lancer EVO 8 RS

Wohnort: Wallis

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 17:34

Kenn jemand den Unterschied zwischen diesen beiden Anzeigen:

1. http://www.circuit-parts.ch/air-fuel-ratio-premium-52mm

und

2. http://www.circuit-parts.ch/prosport-per…bandlambda-afr/

Preisunterschied wird wohl die Bosch Lamdasonde sein. Aber die 1. AFR Anzeige soll
ja laut Beschrieb auch eine Sonde habe. Was ist der Unterschied dann zwischen diesen
beiden Sonden?

Hier könnte Ihre Werbung stehen...

11

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 20:34

Prosport hat zwei bosch sensoren im programm. Der neuere sensor hat einen grösseren messbereich.
Sind aber beide sehr ähnlich und sehr hochwertig. :thumbup:
Digitale anzeige ist besser, da sie schneller reagiert als analog.
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

12

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 08:29

geh doch mal auf http://prosportgauges.com/wideband-air-f…mber-White.aspx

Dort kannst du lesen das auch die günstigere variante die neue Bosch Lambda hat mit dem grössten Messbereich den`s gibt.

"Utilizing the latest Bosch wideband O2 sensor -5 wire heated LSU 4.9 our gauge now has the widest range 10.0:1 to 20.0:1 AFR readings on the planet."
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

st.evo

User mit Erfahrung

Beiträge: 273

Fahrzeug: Evo 9

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Januar 2016, 20:52

Hallo Zusammen

Ich wollte kein neuen Thread aufmachen deshalb passt diese hier auch gut zu meiner frage.

Weiss jemand wie sehr das Signal verfälscht wird wen die Breitbandlambdasonde (z.b Zeitronix) nach dem Sportkat montiert wird?

Um das AFR zu kontrollieren sollte dieser ja in der Downpipe montiert sein. Wen sie nun nach einem Kat (200 Zeller) montiert ist wie siehts da aus ?

Nehmen wir an die Breitbande misst nach dem Sportkat ein AFR von 11, wieviel war sie in der Downpipe. Sind das enorme unterschiede ?

Hat jemand evtl vergleiche schon durchgeführt? Messungen vor Kat nach Kat ?

Mir ist bewusst das der Kat eine gewisse Konvertierungsrate hat und das AFR verändert aber wieviel macht dies aus ?

Ich frage aus reine Neugier weil ich letztens ein Video gesehen habe auf dem Leistungsprüfstand, da haben sie in den Auspuff eine Sonde gesteckt und das AFR gemessen für die Abstimmung.

lg

Streetparade

Neuer User

Beiträge: 21

Fahrzeug: Mitusbishi Colt CZT Ralliart

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. März 2016, 22:02

Du kannst auch die Vorkat Sonde durch eine Breitbandsonde ersetzen :thumbsup:
Ist einfach mit ein wenig Aufwand verbunden :whistling:
Funktioiert zum Beispiel mit Innovate MTX-L wie auch mit Zeitronix.

Emma

Neuer User

Beiträge: 44

Fahrzeug: Evo X SST

Wohnort: Oslo

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 19. März 2016, 19:44

Ab einer gewissen Leistung sollte man ja das AFR im Sichtbereich haben
Das glaube ich nicht. Wenn ein Map sauber geschrieben ist, d.h. also auch Peaks und Overboost berücksichtigt, dann ist das nicht notwendig.
Und im Motorsport, wenn die Killer also 300+ PS/l Hubraum fahren, sind sie eh blind und schauen auf keine Anzeige sondern nur auf die Strasse / Eis / Kies / Sand / Bäume / whatever... Da muss man also "Fehler im Map" direkt umsetzen = z.B. Leistung spürbar zurücknehmen.
Weiss jemand wie sehr das Signal verfälscht wird wen die Breitbandlambdasonde (z.b Zeitronix) nach dem Sportkat montiert wird?
Ganz schlechte Idee. Die Breitband-Lambdasonde gehört nach dem Turbo und immer vor dem Kat in die Downpipe. Damit es ihr nicht zu heiss wird, min. 50cm vom Turbolader weg.

Und dann bzgl. Ecu-Flash und Tactrix / Tephra: Ja, man kann das Nutzsignal der 2ten Lambdasonde für Breitband-Logging nutzen.
D.h. aber nur, dass das Kabel der 2ten Lambdasonde (original im Kat) umgehängt wird und nicht, dass die 2te Sonde gegen eine Breitbandsonde ersetzt wird. Wie oben, die Position einer Breitband-Lambdasonde ist extrem wichtig, auch der Einbauwinkel (wg. Kondenswasser) etc. Siehe oben.

Hier könnte Ihre Werbung stehen...

st.evo

User mit Erfahrung

Beiträge: 273

Fahrzeug: Evo 9

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 19. März 2016, 20:09

Ab einer gewissen Leistung sollte man ja das AFR im Sichtbereich haben
Das glaube ich nicht. Wenn ein Map sauber geschrieben ist, d.h. also auch Peaks und Overboost berücksichtigt, dann ist das nicht notwendig.
Und im Motorsport, wenn die Killer also 300+ PS/l Hubraum fahren, sind sie eh blind und schauen auf keine Anzeige sondern nur auf die Strasse / Eis / Kies / Sand / Bäume / whatever... Da muss man also "Fehler im Map" direkt umsetzen = z.B. Leistung spürbar zurücknehmen.
Weiss jemand wie sehr das Signal verfälscht wird wen die Breitbandlambdasonde (z.b Zeitronix) nach dem Sportkat montiert wird?
Ganz schlechte Idee. Die Breitband-Lambdasonde gehört nach dem Turbo und immer vor dem Kat in die Downpipe. Damit es ihr nicht zu heiss wird, min. 50cm vom Turbolader weg.

Und dann bzgl. Ecu-Flash und Tactrix / Tephra: Ja, man kann das Nutzsignal der 2ten Lambdasonde für Breitband-Logging nutzen.
D.h. aber nur, dass das Kabel der 2ten Lambdasonde (original im Kat) umgehängt wird und nicht, dass die 2te Sonde gegen eine Breitbandsonde ersetzt wird. Wie oben, die Position einer Breitband-Lambdasonde ist extrem wichtig, auch der Einbauwinkel (wg. Kondenswasser) etc. Siehe oben.


Danke für die Antworten.

Aber wie gesagt die frage ist ob jemand weiss oder selber schon beobachtet hat wie sich die werte Vor Kat Nach Kat verändern. Montieren alle Tuner eine Breitbandlambdasonde wen das Fahrzeug Evo`s abgestimmt wird?

Emma

Neuer User

Beiträge: 44

Fahrzeug: Evo X SST

Wohnort: Oslo

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 19. März 2016, 20:17

Aber wie gesagt die frage ist ob jemand weiss oder selber schon beobachtet hat
Ja. Das ist unterschiedlich. Bei Teillast und heissen Abgasen katalysiert der Kat den Rest-Sauerstoff zusammen mit den unverbrannten HC-Verbindungen (~Benzin) sehr viel besser als z.B. bei Volllast oder kaltem Motor = Breitbandlambdawerte nach einem Kat sind ziemlich Bingo und haben annähernd keinerlei Aussagekraft über die tatsächlichen Lambdawerte vom Motor / der Verbrennungen.
Wie jede andere Lambdasonde misst eine Breitband den Rest-Sauerstoff der Verbrennung(en).
EIne Breitband-Lambdasonde gehört immer vor irgendwelche Kat's oder Ventile oder sonstwie die Abgaswerte beeinflussende Modifikationen / Restriktionen.

st.evo

User mit Erfahrung

Beiträge: 273

Fahrzeug: Evo 9

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 19. März 2016, 20:38

:thumbup:

ok. Sobald die neue Downpipe montiert ist werde ich sehen wie sich die Werte verändern.

Ob das 0,5 AFR sind oder 1 AFR oder gar 3 differenzen... (Vor Kat nach Kat)

Aber theoretisch müsste der Wert den es anzeigt vom AFR nach Kat (Fetter sein) da ja das O2 im Abgas sprich im Kat zu (CO ---> o2) CO2 oxidiert. (Also weniger Restsauerstoff nach Kat)

Bürgermeister

User mit Erfahrung

Beiträge: 597

Fahrzeug: Evo 9 Sport und jeweils einen 89er 8V und 16V Lancia Delta integrale. Verkauft : 86er Audi 80 1.8 GTE quattro 130 PS KAT

Wohnort: 24147 Kiel in Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 19. März 2016, 20:41

Die Breitband-Lambdasonde gehört nach dem Turbo und immer vor dem Kat in die Downpipe. Damit es ihr nicht zu heiß wird, min. 50cm vom Turbolader weg.

Erster Satz ja, stimmt. Zweiter Satz nein stimmt nicht, mitter Hitze hat es nix zu tun. Sondern nur mit der nicht Kat-beeinflußten angezeigten Gemisch-Zusammensetzung.
.
Montieren alle Tuner eine Breitbandlambdasonde, wenn das Fahrzeug Evo`s abgestimmt wird?

Sollten sie, wenn sie professionell arbeiten.
.
EIne Breitband-Lambdasonde gehört immer vor irgendwelche Kat's ...

Stimmt, also am besten inne Downpipe kurz vor dem Hauptkat ... in einem bestimmten Winkel wie z.B. von AEM angegeben.
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ... :)

Hier stehender früherer DE-Forenlink entfernt

Emma

Neuer User

Beiträge: 44

Fahrzeug: Evo X SST

Wohnort: Oslo

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 19. März 2016, 21:00

Zweiter Satz nein stimmt nicht, mitter Hitze hat es nix zu tun
Jein. Gemäss Datenblatt stirbt die NTK-WB-Sonde oberhalb 850°C+ rel. schnell.
Z.B. beim F599 haben wir EGT's von 1'080°C peak mit V-Power im Zyl 5 und 7, gemessen im Krümmer.
Das ist ein Saugermotor. Die NTK's sterben da. Wir mussten sie 80cm vom Zyl 1 entfernt montieren - mit allen Nachteilen / Delays.
Und unterhalb 350°C EGT beim / nach dem Kaltstart messen die Breitband-Lambdasonden auch Bingo. ;) Sie brauchen Hitze damit sie funktionieren, aber nicht zuviel.
Ich glaube nicht, dass die Bosch da besser sein sollten.

Aber ja, wenn EGT nicht zu heiss, dann ist es egal wo vor dem Kat / Restriktionen Breitband gemessen wird.

Ähnliche Themen

Werbung © CodeDev